Volles Rennwochenende beim RV Phönix

Auch eine Woche nach dem 47.Schwarzbräupreis, den alle Fahrer erstmal zu verdauen hatten, ging es an diesem Wochenende direkt weiter mit einigen der bekannten Frühjahrsklassiker im Allgäu.

Ergänzt um ein Einzelzeitfahren am Freitag gab es bei den KT-Fahrern/Elite-Amateuren zum ersten Mal eine „Tour de Allgäu“ organisiert vom RC Allgäu. Diese bestand aus dem besagten Bergzeitfahren am Freitag (Unterthingau – Schweinlang) sowie den beiden Allgäuklassikern in Schweinlang (Samstag, 120 km) und Burggen (Sonntag, 120 km). Das komplette Renngeschehen war geprägt von der Anwesenheit der nationalen Spitzenmannschaften von P&S Benotti aus Thüringen sowie Lotto-Kern Haus aus Rheinland-Pfalz. Leider war auch an diesem Wochende das Wetter den Fahrern nicht hold, sodass die Bedingungen wieder sehr winterlich waren. Lediglich in Burggen kamen die Fahrer ohne Nässe von unten oder oben ins Ziel. Alexander Sedlmayr konnte bei der Erstaustragung die Platzierungen 61 (BZF), 47 (Schweinlang) und 68 (Burggen) erreichen.

Am Samstag wurde der Phönix-Block im Rennen durch Fabian Dany (Amateure) sowie Martin Hartl (U19 Junioren) ergänzt. Besonders hervorzuheben ist hier der 19. Platz durch Fabian im Rennen der Amateure. Beide Fahrer konnten wertvolle Erfahrungen im hochkarätig besetzten Feld sammeln.

Am Sonntag starteten neben Alex auch Martin Brenner (Senioren 2/3) und Johannes Kammerer (Senioren 4) in Burggen. Hier kamen auch die beiden Spitzenplatzierungen des Wochenendes zustande. Martin belegte im 40 km Rennen den 5.Platz. Bei den Senioren 4 war aufgrund der voreiligen Startaufstellung der KT/Elite-Fahrer kein Sprint möglich, sodass in der Gruppe um Johannes alle auf Platz 4 gewertet wurden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.