Der Schwarzbräupreis 2022 ist Geschichte!

Trotz des sehr uneinladenden Wetters mit viel Eis, Schnee, Nässe und Kälte haben sich heute morgen eine stattliche Anzahl von Fahrern beim 47. Schwarzbräupreis an die Startlinie der diversen Rennen begeben. Im Hauptrennen der KT-Profis und Elite-Amateure gab es in einer nervösen Anfangsphase leider gleich zwei Stürze. Nachdem sich die Gruppe des Tages vom Peloton gelöst hatte, wurde das Rennen jedoch ruhiger und die insgesamt 108 km wurden trotz der Bedingungen sehr flott bewältigt. Auch in den anderen Klassen gab es durchwegs mehr Starter als bei dem gemeldeten Wetter zu erwarten war. In einigen Rennklassen wurden auch Spitzenplatzierungen von unseren Fahrern eingefahren, was natürlich beim Heimrennen doppelt schön ist.

Nachdem zum Abschluss des Renntags sich sogar die Sonne (nach zwischenzeitlichen Schneefall während der Rennen) blicken ließ, waren die Strapazen des Rennens schnell vergessen und alle konnten auf einen unter dem Strich sehr zufriedenstellenden Tag zurückblicken.

Wir bedanken uns bei unseren Partnern Schwarzbräu, XLC Bike Parts, Klein und Müller, Ludwig Tours, Alte Posthalterei, der Polizei, dem BRK, den beteiligten Freiwilligen Feuerwehren sowie der Gemeinde Zusmarshausen, die alle diesen Renntag erst ermöglicht haben! Ein solches Rennen mit entsprechender Streckenführung kann nur durchgeführt werden, wenn viele fähige Personen an einem Strang ziehen. Deswegen auch an dieser Stelle einen großen Dank an alle Anwohner für die Parkdisziplin sowie die zahlreichen helfenden Hände vom RV Phönix selbst, befreundeten Vereinen und von unseren zahlreichen Partnern! Wir freuen und schon jetzt auf den Schwarzbräupreis 2023 zusammen mit euch!

Hinweis: Im Rennen der KT-Profis/Elite-Amateure/Amateure gab es leider einige Probleme mit dem Transpondersystem unseres Dienstleisters. Wir sind hier aktuell dran das richtige Ergebnis korrekt an rad-net zu melden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.