Große Hektik beim Altmühltahler Straßenrennen

Rennbericht Altmühltahler Straßenrennen in Attenzell und weitere Erfolge

Die Gewinner des 4. Altmühltahler Straßenpreises

Am vorherigen Sonntag, den 21. Mai, war es wieder für unsere Senioren 2 Fahrer Thorsten Milchert und Christian Henkel soweit: Der 4. Altmühltaler Straßenpreis mit 4 Runden und insgesamt 60,4km Länge stand auf dem Tagesplan. Mit vielen steilen Rampen und einem lang ziehenden Berg am Start/Ziel Bereich war die 15km lange Strecke sehr wellig und der ideale Ort für harte Attacken und Ausbruchversuche. Dies hinderte aber das stark besetzte Senioren 2/3 Feld nicht, zu den Eliteamateuren aufzuschließen, die nur eine Minute vorher starteten.

Durch den Zusammenschluss beider Gruppen nach Runde 3 brach Hektik aus. Nicht nur wegen der nun riesig gewordenen Gruppe und der Gefahr plötzlich auftretender Löcher, sondern auch der Fakt, dass die Senioren ganze 3 Runden weniger fahren mussten als die Eliteklasse. Deshalb wurden unsere beiden Fahrer Christian und Thorsten beim Massensprint am Ende massiv gehindert und kamen als 10. Bzw. 13. Ins Ziel. Fazit beider Fahrer: Das Rennen war sehr hart, selektiv und ehrlich. Nach Zusammenschluss aber auch sehr chaotisch. Auf Seiten der Organisation muss bei den Startzeiten nachgebessert werden.

Am Samstag, den 13.Mai, nahmen Stefan, Thorsten Milchert und Michael Mayer beim Sonthofener Rundstreckenrennen teil. Mit 4km Länge hatte die Rennstrecke den Charakter eines Bergkriteriums und musste 16 Mal bewältigt werden. Wie gewohnt trennte sich am 65hm hohen Berg durch harte Attacken die Spreu von Weizen, sodass viele Fahrer schon in den ersten Runden aufgaben. Am Ende biss sich Stefan durch und erhielt mit Platz 20 seine erste Platzierung in der C-Klasse.

Weitere Ergebnisse:
7.Mai bayrische Einzelmeisterschaft in Baiersdorf: Christian Henkel Platz 17 (Sen 2), Hannes Kammerer Platz 5 (Sen 4)

Euer
RV Phönix

Der Anstieg beim Sonthofener Bergrennen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.