Zeitungsbericht: Vorbericht zum Schwarzbräupreis

Die Augsburger Allgemeine hat ein Vorbericht zum Schwarzbräupreis veröffentlicht:

,Frühling ist’s, die Radler schwärmen aus

Frühling ist’s, die Radler schwärmen aus. Rund 500 Teilnehmer aus ganz Bayern werden am Sonntag erwartet, wenn mit dem Schwarzbräupreis in Zusmarshausen die Radrenn-Saison eröffnet wird.
Bild: Marcus Merk

Am kommenden Sonntag trifft sich die bayerische Szene beim Schwarzbräupreis in Zusmarshauen zum Frühjahrsauftakt. Über 500 Starter werden erwartet

Es ist ein untrügliches Zeichen, dass der Frühling ins Land gezogen ist, wenn in Zusmarshausen die Radler ausschwärmen. Die Vorbereitungen auf das Radrennen um den Schwärzbräupreis am kommenden Sonntag sind bereits im vollen Gange. Rennleiter Walter Klein erhält auch noch in den letzten Tagen vor dem Startschuss am Sonntagmorgen eine Welle von Anmeldungen in allen vier Rennklassen.

Vor allem die 27 Kilometer lange Rundstrecke ist wegen ihres Streckenverlaufs und ihrer Länge einzigartig in ganz Bayern und zieht Radrennfahrer aus dem ganzen Land an. Zudem ermöglicht der steile Kaiserberg in Dinkelscherben Teams mit scharfen Attacken, die Verfolgung des Hauptfeldes abzuschütteln.

Die Strecke führt vorbei am Zusmarshauser Rothsee, nach Horgau und Häder zu der berüchtigten Steigung in Dinkelscherben, über Steinekirch zurück nach Zusmarshausen (Schlossstrasse). Zuschauer an der Rennstrecke sind jederzeit willkommen. Die ersten Gruppen starten um 8.30 Uhr in Zusmarshauen.

Im Rennen der Elite werden wieder spannende Sprints und Fluchtversuche erwartet. Dafür haben sich viele Kontinental Teams bereits zum Rennen angemeldet. Für viele Starter wird der Schwarzbräupreis der erste Formtest in der Saison. Da wird es sich nun zeigen, ob sich das zähe Training im Winter und bei den Trainingslagern ausgezahlt hat.

Wie jedes Jahr kann Rennleiter Walter Klein auf die große Hilfe der rund 120 freiwilligen Helfer der Zusmarshauser und Dinkelscherbener Feuerwehr, der Polizei und des ausrichtenden RV Phönix Augsburg zurückgreifen.

„Ohne die tatkräftige Unterstützung der vielen freiwilligen Helfer wäre so eine sportliche Großveranstaltung gar nicht möglich“ berichtet Walter Klein. Auch dieses Jahr wird der Frühjahrspreis von der Firma „Schwarzbräu“ unterstützt. (mm-)  . -Zitat ende

[Augsburger Allgemeine, Lokalsport aufgerufen am 2.04.2019 um 17:01, link: https://www.augsburger-allgemeine.de/augsburg-land/sport/Fruehling-ist-s-die-Radler-schwaermen-aus-id53943846.html ]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.